Sentimently

Die Hauptfunktion von Sentimently besteht darin, die Reaktionen der Nutzer auf bestimmte Inhalte zu überprüfen (sei es Audio, Video, Podcasts oder Live-Streaming), während sie mit ihnen interagieren. Auf diese Weise kann man Feedback erhalten und Daten in Echtzeit sammeln.

Sentimently hat Ester Digital damit beauftragt, seine Webanwendung funktioneller und benutzerfreundlicher zu gestalten. Bevor wir das Projekt in Angriff genommen haben, hat unser Team eine gründliche Recherche durchgeführt: Wir haben analysiert, wie ähnliche Unternehmen an die Informationsarchitektur und das Design ihrer Lösungen herangegangen sind. Anschließend haben wir mit dem Kunden über die Hauptprobleme der Website sowie Verbesserungsmöglichkeiten diskutiert und beschlossen, eine Plattform mit einer niedrigen Einstiegshürde zu schaffen, um sie zugänglich und benutzerfreundlich zu machen.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir das folgende Pflichtenheft erstellt: Die Befragten können mit einem Schieberegler ihre Gefühle angeben (von positiv bis neutral oder negativ) und so ein Diagramm erstellen, das der Administrator dann auswerten kann. Der Administrator wiederum kann die Daten nach Umfragetyp filtern, sie freigeben, Informationen zu den Befragten anzeigen und eine Durchschnittsbewertung erhalten.

Außerdem haben auch das Sentimently-Logo neu gestaltet. Es ähnelt nun dem Buchstaben "S", der entweder für Sentimently oder für Synergie - zwei Magnete, die sich gegenseitig anziehen - stehen kann. Die Wahl hängt von Ihrer Fantasie ab. Und als Kontrastfarbe haben wir Blau gewählt.

Darüber hinaus hat unser Team eine einfache Landingpage entwickelt, die die Funktionsweise des Produkts erklärt und ein Erklärvideo sowie Designelemente enthält, die auch in der Anwendung zu finden sind. Das Gleiche haben wir auch für die mobile Version getan und dafür gesorgt, dass sie einsatzbereit ist.

Mit diesem übersichtlichen Design können die Nutzer von Sentimently die Anwendung nahtlos nutzen und sich auf das Nutzererlebnis konzentrieren.