Was ist Branding: Definition, Ziele und Strategie

Jeden Tag erscheinen auf der Welt immer mehr neue Produkte, die von immer mehr neuen Herstellern produziert werden. Jedes Unternehmen, das etwas verkauft oder irgendeine Art von Dienstleistung anbietet, hat das Ziel, sich von den anderen abzuheben und die Aufmerksamkeit von Menschen zu erregen, die sich für sein Produkt interessieren könnten. Daher beeilen sie sich, ihre Ideen, Ziele und Werte mit dem Publikum zu teilen, um ihre neuen Kunden genau zu finden. Dabei hilft ihnen das Branding. 

Was ist ein Branding, welche Ziele es hat, warum es benötigt wird und wie man eine Markenstrategie formuliert, erzählen wir in diesem Artikel.

Ester Digital bietet UI/UX-Dienstleistungen an, entwickelt Websites und Anwendungen, erstellt Logos und Corporate Identity. Kontaktieren Sie uns.

Was bedeutet Branding?

Ein starkes Brand trägt maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Durch sogenanntes Branding wird zunächst eine Marke im Kopf des Kunden aufgebaut oder gestärkt. Heute werden alle Branding-Aktivitäten im Unternehmen genutzt, um das eigene Angebot von der entsprechenden Konkurrenz abzuheben. Die Marke muss bestimmte Emotionen und Assoziationen im Kopf des Kunden hervorrufen, die sie definitiv von anderen Unternehmen in der gleichen Branche unterscheiden.

Im Idealfall monopolisiert ein großartiges Branding das Bewusstsein des Käufers und schafft ein Bild der einzig richtigen und besten Option.  In diesem Fall wählt der Käufer das Produkt aus, ohne auch nur daran zu denken, eine andere Marke zu wählen. Viele Menschen entscheiden sich für Apple, ohne die Technologie und Eigenschaften des Produkts überhaupt zu verstehen, das heißt, sie dieses Unternehmen mit Qualität assoziieren und es für das beste auf dem Markt halten. „Jeder in meiner Umgebung verwendet diese Produkte, was bedeutet, dass sie von hoher Qualität sind. Warum sollte ich meine Zeit damit verschwenden, nach einer anderen Marke zu suchen, wenn diese bereits die beste ist.“

Bevor wir fortfahren, gibt es eine wichtige Sache zu klären: Ihre Marke ist nicht Ihr Logo. Vielleicht haben Sie bemerkt, dass das Logo oben kaum erwähnt wurde. Während das Logo Teil der Gesamtmarke ist, ist dies nur die Spitze des Eisbergs. Ein Logo ist nur ein Teil des Brandings. Aber Branding geht, wenn es gut gemacht ist, viel tiefer als die visuelle Repräsentation eines Unternehmens.

Ihre Marke ist die DNA Ihres Unternehmens. Es ist einzigartig, und der Beweis dafür sollte in Ihrer gesamten Organisation zu finden sein, nicht nur in Ihrem Logo. Das bedeutet, dass alles, vom Produkt oder der Dienstleistung selbst bis hin zu Verpackung, Kundenservice und Marketing, die einzigartigen Eigenschaften Ihrer jeweiligen Marke widerspiegeln sollte. Branding ist nicht nur der Name auf der Verpackung und nicht nur das Produkt selbst. Es ist die Summe aller Emotionen, Gedanken, Geschichten, Reputation, Klatsch und Tratsch, die es auf dem Markt über das Unternehmen gibt und so weiter.

Welche Ziele werden mit Branding verfolgt?

Branding zielt darauf ab, die Marke mit bestimmten Assoziationen oder Emotionen zu erfüllen, die Verbraucher bei jedem Kontakt mit der Marke automatisch und unbewusst haben. Diese Verbindung muss Hand in Hand gehen mit Unternehmensstrategie und Unternehmenskommunikation.

Das Ziel eines erfolgreichen Brandings ist es, loyale Kunden zu schaffen, die von der Qualität der Marke überzeugt sind und diese konsequent gegenüber anderen Wettbewerbern bevorzugen. Daher ist Branding das Herzstück des Marketings und spielt eine Rolle bei der Förderung jeder Marke. Denn jede Maßnahme des Unternehmens zielt darauf ab, die Marke zu stärken.

Wie man eine Marke durch Branding aufbaut

Jedes Marketing-Strategie-Tool sollte Teil einer Branding Marketing sein. Umgekehrt ist Branding die Summe aller Marketingaktivitäten, einschließlich Preis, Vertrieb, Kommunikation und des Produkts selbst. Jede Anzeige, jedes Design, jede Website, jede Verpackung, jeder Flyer, jede Broschüre und alles andere sollte die gleichen Markenattribute haben, mit dem Markenlogo gebrandet sein und dafür funktionieren. Das ist leichter gesagt als getan. 

Denn je mehr Medien Ihr Unternehmen nutzt, wie z. B. Anzeigen, Banner, vielfältige Arten von Social Media etc., desto schwieriger wird es, einen roten Faden zu halten. Wenn Sie jedoch die Markenidentität durchgängig bewahren und die Gemeinsamkeiten der Marke nicht verlieren, während Sie gleichzeitig möglichst viele Kommunikationskanäle mit der Öffentlichkeit nutzen, desto besser ist das Markenerlebnis für den Kunden.

Ist Ihre Marke stark?

Wir schlagen vor, die folgende Checkliste zu verwenden:

• Meine Marke hat einen hohen Wiedererkennungswert bei meinem Publikum
• Meine Marke ist individuell, einzigartig und einprägsam
• Die Leute wissen genau, was mein Geschäft tut und welche Werte ausstrahlt
• Mein Business zieht nur die richtigen Kunden an
• Meine Marke spiegelt genau meine Vision wider
• Meine Kunden sind nicht nur loyal, sondern begeisterte Fans
• Meine Mitarbeiter sind die größten Unterstützer der Marke
• Menschen freuen sich, meine Organisation beizutreten
• Mein Geschäft hat ein dauerhaftes und stabiles Markenimage

Wenn Sie die meisten Fragen mit Ja beantwortet haben, herzlichen Glückwunsch! Sie haben eine starke Marke.

Darüber hinaus können Sie die Stärke Ihrer Marke testen, indem Sie 20 Kollegen und Kunden bitten, Ihr Unternehmen in fünf Schlüsselwörtern zu beschreiben. Wenn Ihre Gesamtzahl an Keywords 10–15 übersteigt, müssen Sie an der Stärkung Ihrer Markenidentität arbeiten.

Wo anfangen?

Die Individualität Ihres Unternehmens ist, wie Sie Ihre Vision, Werte und Überzeugungen innerhalb der Organisation zum Leben erwecken. Die Umgebung, die Sie schaffen, das Team, das Sie bilden, die Botschaft, die Sie formulieren. 

Branding ist die Art und Weise, wie Sie Ihre Individualität der Welt mitteilen. Dies ist der äußere Teil Ihrer Marke, den die Leute sehen. Ihr Branding dient als starkes Symbol dafür, wie Ihr Inneres in das Kernbedürfnis Ihres Publikums passt. Dazu gehören Ihre Schlüsselbotschaften und visuelle Identifikation.

Alles beginnt mit dem, was Sie über Ihre Marke sagen – Ihre Schlüsselbotschaft. Schlüsselbotschaften sind von besonderer Bedeutung, weil sie Ihrer Organisation ein gemeinsames Vokabular geben, um darüber zu sprechen, was Sie tun. Und es stellt sicher, dass Ihr Team stets die wichtigsten Bestandteile Ihrer Marke kommuniziert. Sie werden wissen, dass Sie Ihren Job gemacht haben, wenn Ihre Kunden beginnen, Ihre Schlüsselbotschaften ebenfalls zu verwenden. Der Grund, warum viele Unternehmen mit der Markenbekanntheit kämpfen, liegt darin, dass ihre Botschaften nicht überzeugend oder kohärent sind. Sie brauchen beides, wenn Sie sich von der Masse abheben wollen.

Erst nachdem Sie die Schlüsselbotschaften Ihrer Marke entwickelt haben, können Sie die visuelle Identität Ihrer Marke festlegen. Ja, dieser Ansatz nimmt mehr Zeit in Anspruch als die Erstellung eines Logos. Und es kann unglaublich einschüchternd wirken. Aber der Aufbau einer Marke, die auf einer internen Botschaft basiert, wird sich langfristig auszahlen. Deshalb erzielen nur wenige Marken tatsächlich Durchbruchserfolge.

Abschließend finden Sie hier eine Liste von Fragen, die beantwortet werden müssen, um eine Markenstrategie zusammenzustellen:
1. Was sollte ein Kunde als Erstes denken, wenn er an Ihre Marke denkt?
2. Welche Bedeutung wird Ihre Marke in naher Zukunft haben?
3. Welche Emotionen und Gefühle kommen auf, wenn Sie an Ihre Marke denken?
4. Formulieren Sie die Geschichte der positionierten Marke. Wie haben Sie zum Beispiel angefangen? Wie ist die Idee entstanden?
5. Wo wird Ihr Produkt oder Ihre Marke verkauft?
6. Listen Sie so viele Konkurrenten wie möglich auf. Versuchen Sie, ihre Marketingstrategie zu definieren. Schreiben Sie auf, wie sie sich von Ihnen unterscheiden.
7. Was ist der innere Wert der Marke? Was ist also der Hauptvorteil?
8. Wie sollen Sie Ihre Zielgruppe ansprechen?
9. Wer ist Ihre Zielgruppe?

Durch die Beantwortung dieser Fragen werden Sie verstehen, in welche Richtung Sie sich bewegen und wo Sie anfangen müssen. Und wenn Sie Hilfe beim Aufbau einer Marke benötigen, kontaktieren Sie Ester Digital.  Unsere Agentur beschäftigt sich mit der Gestaltung und Entwicklung von Websites und Apps sowie der Erstellung von Logos und Corporate Identity für Unternehmen und Selbstständige aller Branchen. Wir erstellen für Sie genau das, was Sie brauchen und noch besser!

Veröffentlicht von Ester
Januar 20, 2023

Bilder für Web optimieren: Bildformaten, Tools und Plugins

Januar 3, 2023

Was sind Stockfotos und wie verwendet man sie richtig?