• Home
  • Blog
  • Was ist WooCommerce: Ein Leitfaden zur Erstellung eines effektiven Online-Shops

Was ist WooCommerce: Ein Leitfaden zur Erstellung eines effektiven Online-Shops

What_Is_Woocommerce_Ester_Digital

Die Entwicklung mit WordPress hat in der digitalen Welt schnell an Popularität gewonnen, und es war nur eine Frage der Zeit, bis dieses Content-Management-System für E-Commerce-Sites angepasst wurde. So entstand ein einfaches und leicht zu bedienendes WordPress-Plugin – WooCommerce -, das als E-Commerce-Lösung fungiert und die Entwicklung von Online-Shops erheblich erleichtert.

In unserem Artikel informieren wir Sie ausführlich über die Funktionsweise dieses Plugins und erklären, ob es möglich ist, mit WooCommerce auch ohne die Hilfe von Profis einen hochwertigen Online-Shop zu entwickeln. Finden wir es heraus!

Was ist WooCommerce?

WooCommerce ist ein leistungsstarkes Open-Source-WordPress-Plugin, das bei vielen der größten Online-Shops beliebt ist. Es bietet eine umfassende Plattform für die Erstellung von E-Commerce-Websites und erleichtert den Verkauf und Kauf von Produkten und Dienstleistungen. Seine unübertroffene Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an spezifische Geschäftsanforderungen hebt es von anderen E-Commerce-Plattformen ab.

WooCommerce basiert auf WordPress und bietet über 1000 Plugins, Themes und Funktionen, die in Ihren Online-Shop integriert werden können.

Mit WooCommerce können Sie den Inhalt leicht anpassen und viele Bilder ohne Einschränkungen hinzufügen. Unter den Funktionen von WooCommerce stechen die einfache Online-Bestellung, die hervorragende Tag- und Kategorie-Navigation, die Kundenbewertungen und die verschiedenen Versand- und Zahlungsoptionen hervor, die es zu einer kompletten E-Commerce-Lösung für physische und digitale Produkte machen.

Um WooCommerce besser zu verstehen, lohnt es sich, einen Blick auf seine Entstehung zu werfen.

Die Geschichte von WooCommerce: der Weg zum Branchenführer

WooCommerce ist keine neue Erfindung. Es wurde ursprünglich vom Team von WooThemes entwickelt, einem von Mark Forrester, Adi Pienaar und Magnus Jepson gegründeten Unternehmen für die Entwicklung von WordPress-Themes. Im Jahr 2011 stellten sie Mike Jolly und James Koster ein, die zu dieser Zeit an einem anderen E-Commerce-Webtool namens Jigoshop arbeiteten. Die Entwickler sahen eine Chance, eine benutzerfreundlichere und anpassbare Plattform zu schaffen, und so wurde WooCommerce geboren.

WooCommerce über 4 Millionen Mal heruntergeladen und nahm damit eine dominierende Stellung auf dem Markt für E-Commerce-Plattformen ein. Der Erfolg von WooCommerce ist auf seine Benutzerfreundlichkeit, Flexibilität und Zugänglichkeit sowie auf seine nahtlose Integration in WordPress zurückzuführen.

Seit seiner Einführung hat sich WooCommerce zu einem Branchenführer entwickelt und andere eCommerce-Plattformen überholt. Seine umfangreiche Bibliothek umfasst über 1300 WooCommerce-Themes auf ThemeForest, und die Möglichkeit, verschiedene Plugins und Erweiterungen zu integrieren, macht es zu einem der flexibelsten eCommerce-Tools auf dem Markt.

Heute wird WooCommerce ständig weiterentwickelt und mit neuen Funktionen und Innovationen versehen, die den sich ändernden Anforderungen von Online-Unternehmen gerecht werden.

Die wichtigsten Vorteile von WooCommerce

Trotz der großen Anzahl verschiedener E-Commerce-Software, -Tools und -Plugins hat WooCommerce einen bedeutenden Anteil am Online-Shopping-Markt. Das liegt an seiner unglaublichen Vielfalt an Vorteilen.

Beliebtheit: WooCommerce basiert auf WordPress, einer der beliebtesten und zuverlässigsten Webplattformen im Internet. Mit über 40 % der Websites weltweit, die auf WordPress laufen, ist es kein Wunder, dass die Popularität von WooCommerce in Deutschland exponentiell wächst.

Kostenlos: WooCommerce kann kostenlos heruntergeladen und eingerichtet werden und ist damit eine großartige Lösung für Menschen mit kleinem Budget. Während einige Premium-Erweiterungen und -Funktionen kostenpflichtig sind, gibt es viele kostenlose Optionen, mit denen Sie experimentieren können, bevor Sie einen Kauf tätigen.

Einfache Installation: WooCommerce ist äußerst benutzerfreundlich, einfach zu installieren und zu konfigurieren und bietet den Benutzern zahlreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Anpassungsfähigkeit: WooCommerce bietet außergewöhnliche Anpassungsmöglichkeiten, mit denen Sie ganz einfach einzigartige Websites erstellen können. Mit den vielen gebrauchsfertigen Themes und der Möglichkeit, jedes einzelne anzupassen, können Sie den Code und die visuellen Eigenschaften nach Ihren Wünschen ändern, so dass es fast unmöglich ist, zwei ähnliche WooCommerce-basierte Websites zu erstellen.

Multifunktionalität: WooCommerce bietet eine breite Palette wertvoller Funktionen, darunter die Möglichkeit, jede Art von Produkt oder Dienstleistung zu verkaufen, Tags, Filter und Kategorien hinzuzufügen, Kundenrezensionen einfach anzuzeigen, verschiedene Zahlungsmethoden zu akzeptieren und Bestellungen und Steuern einfach zu verwalten. Außerdem bietet es eine umfangreiche Bibliothek von Plugins für Marketing- und SEO-Zwecke.

Flexibilität: WooCommerce ist unglaublich vielseitig und anpassbar und bietet die Möglichkeit, physische Produkte, digitale Lösungen, Abonnements und mehr zu verkaufen. Es ermöglicht den Nutzern, verschiedene Plugins, Erweiterungen und Funktionen zu kombinieren, um eine einzigartige Weblösung zu schaffen, die ihren spezifischen Anforderungen entspricht.

Einfacher Checkout-Prozess: WooCommerce bietet ein außergewöhnliches Kundenerlebnis während des Checkouts, indem es mehrere Zahlungsoptionen, maximale Sicherheit und eine reibungslose Navigation von einem Schritt zum nächsten bietet. Das wird durch Untersuchungen gestützt, die zeigen, dass ein vereinfachter Checkout-Prozess die Konversionsraten erhöhen und den Abbruch von Einkäufen reduzieren kann. Darüber hinaus ist der WooCommerce-Kassenvorgang so konzipiert, dass das Risiko von UX-Problemen, die Kunden zum Verlassen der Website veranlassen könnten, minimiert wird, was zu einer höheren Kundenzufriedenheit und Wiederholungsgeschäften führen kann.

WordPress-basierte Schnittstelle: Als WordPress-Plugin profitiert WooCommerce davon, dass die Benutzer mit der WordPress-Schnittstelle vertraut gemacht werden. Dies schafft ein vertrauenswürdigeres Image und erspart den Nutzern Zeit und Mühe, so dass sie sich darauf konzentrieren können, das Beste aus WooCommerce herauszuholen. Außerdem ist WordPress eine weit verbreitete und gut unterstützte Plattform, was bedeutet, dass WooCommerce von einer großen und aktiven Gemeinschaft von Entwicklern und Nutzern profitiert. Das ermöglicht häufigere Aktualisierungen, eine verbesserte Dokumentation und ein erweitertes Angebot an verfügbaren Ressourcen für die Benutzer.

Effizienz: WooCommerce bietet eine Vielzahl von Funktionen und Tools, bietet maximale Sicherheit und unterstützt die Erstellung anspruchsvoller und hochprofessioneller Websites – und das alles kostenlos. Seine ständig wachsende Beliebtheit beweist, dass es ein Werkzeug ist, dem Millionen von Menschen vertrauen und auf das sie sich verlassen, um ihre Geschäftsträume zu verwirklichen.

Statistiken: Die Nachverfolgung von Daten ist eine wichtige Funktion für die Entwicklung oder Optimierung Ihrer Markenstrategie und die Steigerung des Umsatzes. Mit WooCommerce können Sie Ihre Website analysieren, Grafiken und Diagramme anzeigen und Tabellen mit allen gewünschten Informationen erstellen, einschließlich Produkttypen, Versandmethoden, Kosten, Gesamtumsatz und mehr.

Große Auswahl an Themes: Die Verfügbarkeit einer riesigen Anzahl von Themes für WooCommerce ist einer der Hauptgründe für seine Beliebtheit und seinen hervorragenden Ruf. Hunderte und Tausende von Themes mit unterschiedlichen Funktionen und Stilen können das Erscheinungsbild jeder digitalen Plattform vollständig verändern. Diese enorme Bandbreite an Möglichkeiten und Variationen bietet ein hohes Maß an Kreativität und Gestaltungsfreiheit und macht WooCommerce zu einem äußerst leistungsfähigen Werkzeug.

Umfangreiche Plugins: Während Themes hauptsächlich für den visuellen Teil einer WooCommerce-basierten Website verantwortlich sind, bieten Plugins (oder Erweiterungen) Lösungen für technische Anforderungen oder Probleme. Es gibt fast 1.000 Plugins, die jeweils einem bestimmten Zweck dienen. Die Wahl der Plugins hängt von Ihren spezifischen Anforderungen, Erwartungen und Ihrem Budget ab. Obwohl einige Plugins nicht kostenlos sind, ist es recht einfach, eine Option zu finden, die Ihren Anforderungen und Ihrem Budget entspricht.

Nachdem wir uns nun mit den Vorteilen von WooCommerce beschäftigt haben, wollen wir mehr über eine der wichtigsten Komponenten von WooCommerce erfahren – die Themes.

Die 5 besten Themes für WooCommerce

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es Tausende von WooCommerce-Themes, die Sie für Ihre Website verwenden können. Wie wählen Sie bei einer so großen Vielfalt dasjenige aus, das am besten zu Ihrem Unternehmen passt? Welches wird den besten Eindruck auf die Nutzer machen, wenn sie Ihre Website besuchen?

Bei der Auswahl eines Themes gibt es einige Dinge zu beachten:

– Wenn Sie gerade erst anfangen oder nur über ein begrenztes Budget verfügen, ist es ratsam, ein kostenloses Theme zu verwenden, um zu sehen, wie es funktioniert. Wenn Ihr Branding jedoch klarer und umfassender sein soll, entscheiden Sie sich für ein Premium-Theme. Außerdem können kostenlose Themes zu „auffällig“ sein – da viele Start-ups auf sie umsteigen, verlieren Sie möglicherweise etwas von der Originalität und Exklusivität.

– Vergewissern Sie sich, dass Ihr Theme mobilfreundlich und responsiv ist: Schätzungen zufolge kaufen über 70 % der Menschen online über ihre mobilen Geräte ein.

– Stellen Sie sicher, dass Ihr WooCommerce-Theme für SEO optimiert ist. Auf diese Weise können Sie die meisten Probleme im Zusammenhang mit dem Ranking Ihrer Website in Suchmaschinen lösen.

– Wählen Sie ein Theme, das Ihre Leistung beim Laden nicht behindert. Langsame E-Commerce-Websites bringen schließlich nicht viel Traffic (und damit auch keine Einnahmen), weil die Nutzer die Geduld verlieren und die Seite verlassen.

Was sind die besten Beispiele für WooCommerce-Themes? Sie können sich eines der folgenden ansehen:

01 Astra

Astra wurde speziell für WooCommerce entwickelt und ist eines der bekanntesten Themes auf dem Markt. Es ist extrem flexibel und einfach zu bedienen, verfügt über einen unendlichen Bildlauf, Grid-Layouts, einen Schnellansichtsmodus, Produktkataloge und -seiten sowie verschiedene Kassen- und Galerieoptionen.

Astra_Ester_Digital

02 Ocean WP

Ocean WP ist eines der anpassungsfähigsten Themes, mit dem Sie Abschnitte, Seitenlayouts und Widgets ganz nach Ihren Wünschen gestalten können. Es gibt Ihrem Webdesign-Team erstaunliche kreative Freiheit und stellt sicher, dass Ihre Inhalte für SEO optimiert sind.

Ocean_WP_Ester_Digital

03 Divi

Divi positioniert sich als ein Theme für jedermann – und das stimmt. Seine Funktionen sind unvergleichlich: Sie können komplexen Code bearbeiten, die Typografie ändern, visuelle Elemente, Illustrationen und Effekte anpassen und vieles mehr.

Divi_Ester_Digital

04 Hestia

Ein weiteres großartiges Theme für WooCommerce, Hestia Pro, bietet die Möglichkeit, Ihre Website vollständig über den Customizer zu erstellen. Es verfügt über Preis- und Portfolio-Abschnitte, einen Slider, einen Video-Header für ein angenehmeres Benutzererlebnis sowie eine separate Blog-Seite.

Hestia_Ester_Digital

05 Shoppe

Shoppe ermöglicht einen sofortigen Demo-Import, bietet verschiedene Layout-Optionen, verwendet einen Drag-and-Drop-Builder und verfügt über eine Reihe nützlicher E-Commerce-Funktionen: Wunschliste, Galerie-Slider, Schnellansicht-Option und Share-Buttons.

Shoppe_Ester_Digital

Natürlich ist dies keineswegs eine vollständige Liste von Themes für WooCommerce. Das Schöne an Themes ist, dass sie nicht nur vielfältig, sondern auch flexibel sind – Sie können eines auswählen und es in etwas völlig anderes verwandeln oder Funktionen hinzufügen, die ursprünglich nicht vorhanden waren.

Ein paar Tipps für einen erfolgreichen Start

Sie sind also davon überzeugt, dass Sie Ihre brillante eCommerce-Website mit WooCommerce erstellen möchten. Was brauchen Sie nun, um eine WooCommerce-basierte Website einzurichten?

Bevor Sie sich in die CMS-Entwicklung stürzen, sollten Sie sich einen Moment Zeit nehmen und überlegen, welche Produkte Sie verkaufen und wer Ihre Zielgruppe ist. Es ist wichtig, dass Sie sich über Ihren Platz auf dem Markt im Klaren sind, bevor Sie mit der Webentwicklung beginnen. Studien haben gezeigt, dass ein gründliches Verständnis Ihrer Zielgruppe zu effektiveren Marketingstrategien, größerer Kundenzufriedenheit und höheren Umsätzen führen kann. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihre Zielgruppe zu ermitteln, sind Sie besser darauf vorbereitet, eine Website zu erstellen, die deren Bedürfnissen und Erwartungen entspricht.

Zweitens sollten Sie bei der Planung Ihres Anpassungsprozesses die Sicherheit im Auge behalten. Die meisten Online-Shops bieten Kreditkartenzahlungen an, daher ist es wichtig, dass die sensiblen Daten Ihrer Nutzer sicher sind und ihre Privatsphäre geschützt wird.

Und schließlich ist Konsistenz der Schlüssel – sei es der Tone of Voice, das Farbschema oder andere Markenelemente. Websites mit klobigem und inkonsistentem Webdesign wirken oft unprofessionell und unzuverlässig. Studien haben gezeigt, dass ein konsistentes Branding zu einer höheren Markenbekanntheit, einer stärkeren Kundentreue und bis zu 23 % mehr Umsatz führen kann.

Für die ersten Schritte benötigen Sie Folgendes:

  • Domänenname – die Adresse Ihrer Website;
  • Web-Hosting-Service – ein Speicherort für die Dateien und Inhalte Ihrer Website.

Diese beiden Dinge sind Grundvoraussetzungen für jede Website. Um sie einzurichten, benötigen Sie einen Webhosting-Anbieter / eine Domain. Bluehost ist der beliebteste für WooCommerce, und während das WooCommerce-Plugin kostenlos ist, sind diese Dienste kostenpflichtig. Die meisten Hosting-Anbieter, darunter auch Bluehost, bieten jedoch Rabatte an, so dass dies Ihr Budget nicht allzu stark belasten sollte.

Sobald Sie Ihr Hosting und Ihren Domainnamen ausgewählt haben, ist es an der Zeit, WordPress zu installieren. Wenn Sie Bluehost nutzen, können Sie dies von Ihrem Hosting-Konto aus tun. Es geht schnell und einfach – klicken Sie einfach auf „WordPress installieren“ in Ihrem Bluehost- Dashboard.

Sobald Sie eine leere WordPress-Website unter Ihrem neuen Domainnamen eingerichtet haben, müssen Sie das WooCommerce-Plugin in Ihrem WordPress-Dashboard finden, es installieren und aktivieren.

WooCommerce-Website in 6 Schritten

Herzlichen Glückwunsch!!! Sie haben Ihre Domain und Ihren Hosting-Anbieter gewählt, das WooCommerce-Plugin mit Ihrem WordPress-Konto verbunden und sind nun bereit, Ihre Geschäftsträume zu verwirklichen. In diesem Leitfaden zeigen wir Ihnen, wie Sie in 6 Schritten einen funktionalen und kreativen WooCommerce Shop erstellen können.

Schritt 1: Wählen Sie das richtige Theme

Der erste und wichtigste Schritt ist die Auswahl des richtigen Themes für Ihre Plattform. Wie wir bereits erwähnt haben, sollten Sie bei der Auswahl eines Themes bestimmte Kriterien berücksichtigen. Wichtig ist, dass alle Seiten Ihrer Website in WooCommerce integriert werden. Andernfalls kann es zu einem inkonsistenten Corporate Design sowie zu unterschiedlichen Seitenlayouts kommen. Nehmen Sie sich Zeit und prüfen Sie jede Seite Ihrer Website sorgfältig, um zu sehen, wie das Theme auf der gesamten Plattform funktioniert.

Denken Sie auch daran, dass das von Ihnen gewählte Theme responsive und mit den meisten Geräten kompatibel sein sollte, von Tablets bis zu PCs. Manche Website-Besitzer machen den Fehler, anzunehmen, dass WooCommerce mobilfreundlich ist. Tatsächlich ist es aber das Theme, das bestimmt, wie die Layouts aussehen werden. Übersehen Sie also nicht diesen wichtigen Aspekt der Theme-Auswahl.

Schritt 2: Konfigurieren Sie die Basisseiten

Zu den Basisseiten, die auf den meisten E-Commerce-Websites zu finden sind, gehören die folgenden: Shop-Seite, Warenkorb-Seite, Checkout-Seite, Benutzerkonto, Wunschliste und Registrierungs- bzw. Loginseite. Diese Seiten sind von grundlegender Bedeutung für die Leistung von E-Commerce-Websites. Sie können diese Seiten mit WooCommerce automatisch erstellen oder sie selbst entwickeln und dann mit einem Plugin zusätzliche Eigenschaften hinzufügen. Darüber hinaus können Sie Seiten wie Datenschutz sowie Versand-, Rückgabe- und Rückerstattungsrichtlinien hinzufügen oder sogar eigene Seiten mit verschiedenen Erweiterungen erstellen.

Wichtig: Bevor Sie mit Ihrer Website live gehen, sollten Sie alle Kategorien im Zusammenhang mit Zahlungen, Standorten, Adressen und Ländern sorgfältig prüfen.

Schritt 3: Richten Sie Ihre Zahlungsoptionen ein

Zahlungen sind das Rückgrat eines jeden E-Commerce-Geschäfts. Überlegen Sie bei der Wahl der Zahlungsmittel, ob Sie ausschließlich online oder auch im Ladengeschäft verkaufen wollen. Davon hängt ab, ob Ihre Kunden per Nachnahme, Kredit-/Debitkarte oder Scheck zahlen werden.

Denken Sie auch an den Standort, an dem Sie tätig sein werden, da die Wahl des Gateways stark von der geografischen Lage abhängen kann. Obwohl PayPal und Stripe in WooCommerce integriert sind, können Sie auch andere Online- und Offline-Optionen wählen. Sie können mehrere Zahlungsmethoden hinzufügen oder über Erweiterungen in Ihr WooCommerce-Konto integrieren, damit Ihre Kunden die für sie am besten geeignete Methode wählen können.

Schritt 4: Richten Sie Ihre Versandoptionen ein

Nachdem Sie Ihre Zahlungsmethoden eingerichtet haben, ist es an der Zeit, mit den Versandeinstellungen fortzufahren. Legen Sie Versandtarife und -optionen für Ihre physischen Waren fest. WooCommerce bietet Ihnen auch die Möglichkeit, verschiedene Versandarten zu konfigurieren sowie die Regionen und Länder auszuwählen, in denen Sie tätig sein werden.

Schritt 5: Fügen Sie Artikel zu WooCommerce hinzu

Nachdem Sie nun die Grundeinstellungen für Ihren WooCommerce-Shop vorgenommen haben, fügen Sie Produkte hinzu, die Kunden anlocken sollen. Sie könne Fotos, Beschreibungen und andere Details bereitstellen, um die Nutzer zum Kauf zu bewegen.

Schritt 6: Fügen Sie weitere Plugins hinzu

WooCommerce ist in der Lage, die meisten technischen Anforderungen eines Website-Besitzers zu erfüllen, aber manchmal reicht das vielleicht nicht aus. In solchen Fällen können zusätzliche Erweiterungen und Add-ons hinzugefügt werden, um Ihre Website besser an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens anzupassen und die Benutzerfreundlichkeit für Ihre Kunden zu verbessern. Diese Plugins können Ihre Website in eine einzigartige E-Commerce-Plattform verwandeln und Ihren Besuchern ungewöhnliche Funktionen bieten. Sie können sie über Ihr WooCommerce-Dashboard hinzufügen oder aus einem Repository eines Drittanbieters herunterladen. Beachten Sie jedoch, dass jedes Plugin oder jede Erweiterung, die Sie herunterladen, maximale Sicherheit gewährleisten sollte.

Zum Schluss

Der Aufbau einer E-Commerce-Website kann sehr anstrengend sein, da Sie nicht nur Informationen über Ihre Produkte bereitstellen, sondern auch Zahlungen und Versand abwickeln und alle Prozesse auf der Website sichern müssen. WooCommerce kann diesen Druck jedoch mindern und Ihnen helfen, eine leistungsstarke, reaktionsfähige und vollständige E-Commerce-Website zu erstellen.

Wenn Sie noch unsicher sind, was WooCommerce ist und wie es Ihrem Unternehmen nützen kann, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team gibt Ihnen gerne weitere Informationen und Beispiele, wie Sie dieses WordPress-Plugin beherrschen. Außerdem sind unsere Experten bereit, ein hochwertiges WooCommerce-, WordPress- oder TYPO3-Projekt jeglicher Komplexität für Sie zu implementieren.

Kein Problem! Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Wir senden Ihnen dann den Link zu.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein

Vielen Dank!

Der Link zum Artikel befindet sich bereits in Ihrem Posteingang.

projekte

Manchmal ist es recht schwierig, etwas kurz zu erklären

Wir lassen unsere Arbeit für sich selbst sprechen

Unsere Projekte ansehen
BLOG

Mehr von Ester

Wie_man_einen_Softwareentwickler_einstellt
Softwareentwickler einstellen: Wie man einen Diamanten unter den Steinen findet

Die ständig wachsenden Anforderungen der digitalen Welt stellen die Unternehmer vor neue Herausforderungen. Früher reichte es für eine erfolgreiche Online-Präsenz aus, zumindest eine Art von Webressource zu haben. Heute jedoch muss jedes moderne Unternehmen über eine intuitive Website mit einem anpassungsfähigen und visuell ansprechenden Design sowie über eine zuverlässige Software verfügen, die alle Anforderungen der...

Suchfunktion_auf_der_Website
Suche leicht gemacht: 20 Tipps zur Optimierung der Suchfunktion auf Ihrer Website

Viele von Ihnen haben sich wahrscheinlich gefragt: „Brauche ich wirklich eine Suchfunktion auf meiner Website?“. Die Antwort lautet ohne Umschweife: Eindeutig ja! Schließlich ist eine Suchfunktion ein Instrument, dessen Ziele weit über die bloße Bereitstellung von Suchergebnissen hinausgehen. In diesem Artikel gehen wir auf die verschiedenen Aspekte ein, die die Suchfunktion zu einem wichtigen Bestandteil...

Webflow vs.WordPress
Die ultimative Entscheidungshilfe: Webflow oder WordPress für eine Website wählen?

Die Wahl zwischen verschiedenen Plattformen für die Website-Entwicklung sollte gut überlegt sein. Schließlich ist sie oft der Unterschied zwischen einer effektiven professionellen Webressource und einer weniger attraktiven Online-Präsenz. In diesem Artikel werfen wir einen detaillierten Blick auf zwei leistungsstarke Plattformen – Webflow und WordPress – und vergleichen sie anhand von Kriterien wie Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit, Größe...

Heißen Sie Hachiko?
Nein?
Worauf warten
Sie dann?
Kontaktieren Sie uns.

Wir warten auf Sie!